Bauleitplanung: Aulendorf

Seitenbereiche

Bauleitplanung

Hauptbereich

Laufende Verfahren

Die derzeit im Verfahren befindlichen Bauleitplanungen werden hier neben den amtlichen Bekanntmachungen zum elektronischen Abruf zusätzlich veröffentlicht. Die Veröffentlichungen im Internet sind unverbindliche Informationsangebote. Bitte beachten Sie, dass allein die Originalpläne und die Originalunterlagen, die im städtischen Bauamt im Rahmen der jeweiligen Verfahrensschritte zur Einsichtnahme durch Jedermann offengelegt werden, rechtlich maßgebend sind und die gültige Rechtslage wiedergeben.

Öffentlichen Auslegung zur Aufhebung eines Teilbereiches des Bebauungsplanes "Gewerbe- und Industriepark Sandäcker III, Bauabschnitt 1"

Der Gemeinderat Stadt Aulendorf hat in seiner öffentlichen Sitzung am 10.02.2020 den Entwurf zur Aufhebung eines Teilbereiches des Bebauungsplanes "Gewerbe- und Industriepark Sandäcker III, Bauabschnitt 1" mit Begründung jeweils in der Fassung vom 21.01.2020 gebilligt und für die öffentliche Auslegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB bestimmt.

Das Plangebiet liegt im Süden Aulendorfs westlich der "Hasengärtlestraße" und umfasst folgende Grundstücke mit den Fl.-Nrn. 1570 sowie 1659 (Teilfläche). Der räumliche Geltungsbereich ist im abgebildeten Lageplan dargestellt.

Der Entwurf mit Begründung in der Fassung vom 10.02.2020 und die nach Einschätzung der Gemeinde wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmenliegen in der Zeit vom 23.03.2020 bis 24.04.2020 in der Stadtverwaltung der Stadt Aulendorf, Hauptstraße 35, 88326 Aulendorf, Stadtbauamt, Ebene 8, während der allgemeinen Öffnungszeiten zu jedermanns Einsicht öffentlich aus.

Im Rahmen des Verfahrens zur Aufstellung wird eine Umweltprüfung gem. § 2 Abs. 4 BauGB durchgeführt. Im Rahmen der Begründung zum Entwurf wird ein Umweltbericht gem. § 2a Nr. 2 BauGB dargelegt.

Eine Umweltverträglichkeits-Prüfung im Sinne des Gesetzes zur Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) ist nicht erforderlich.

Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind verfügbar und werden mit ausgelegt:

  • Umweltbericht in der Fassung vom 21.01.2020 (Ausführungen zu den Themen: Beschreibung der Ziele des Umweltschutzes aus anderen Planungen, die sich auf den Planbereich beziehen (Regionalplan; Flächennutzungsplan; Natura 2000-Gebiete; weitere Schutzgebiete/Biotope, Biotopverbund); Beschreibung und Bewertung der Umweltauswirkungen auf der Grundlage der Umweltprüfung; darin die Bestandsaufnahme sowie Prognose über die Entwicklung des Umweltzustandes bei Nicht-Durchführung bzw. Durchführung der Planung und deren Umweltauswirkungen auf die Schutzgüter Arten und Lebensräume; Biologische Vielfalt; Boden, Geologie und Fläche; Wasser; Klima/Luft, Erhaltung der bestmöglichen Luftqualität; Landschaftsbild; Mensch und Kulturgüter sowie eine Beschreibung der Wechselwirkungen zwischen den zuvor genannten Schutzgütern. Bewertung bei Durchführung der Planung von Wasserwirtschaft; Emissionen von Schadstoffen, Lärm, Erschütterungen, Licht, Wärme und Strahlung sowie der Verursachung von Belästigungen; Abfälle und ihre Beseitigung und Verwertung; eingesetzte Techniken und Stoffe; menschliche Gesundheit, das kulturelle Erbe oder die Umwelt; Erneuerbare Energien. Verbale Abarbeitung der Eingriffsregelung. Beschreibung anderweitiger Planungsmöglichkeiten)
  • umweltbezogene Stellungnahmen im Rahmen der frühzeitigen Behördenunterrichtung gem. § 4 Abs. 1 BauGB zum parallel aufgestellten vorhabenbezogenen Bebauungsplan "Fa. Heydt" des Regierungspräsidiums Freiburg (Landesamt für Geologie, Rohstoffe und Bergbau) zur Geotechnik, des Regierungspräsidiums Tübingen (Naturschutz) zur Notwendigkeit einer Kartierung der Zauneidechsen sowie des Landratsamtes Ravensburg zu den Themenfeldern Immissionsschutz (vom Vorhaben ausgehender Lärm, Staub, Erschütterungen und Einwirkung auf benachbarte schützenswerte Nutzungen), Naturschutz (Artenschutz/Zauneidechsenvorkommen, FFH-Verträglichkeitsprüfung, Umweltprüfung/Um-weltbericht, Eingriffs-/Ausgleichsbilanzierung und Ausgleichsmaßnahmen, Dachbegrünung), Bodenschutz (mögliche Schadstoffbelastung im Bereich der Bahngleise, Darstel-lung des bestehenden Geländes, Folgen des Einbaus von Recyclingmaterial, Definition von auf unbefestigten Flächen gelagerten Materials), Altlasten (kein Eintrag) und Abwasser (Retentionsmulde, Einleitung von Niederschlagswasser, Lagerung von Material auf unbefestigtem Grund)
  • Ingenieurgeologisches Gutachten Dr.-Ing. Georg Ulrich, Leutkirch, vom 14.11.1994 (zu den Baugrundverhältnissen innerhalb des Vorhabensgebietes)
  • Artenschutzrechtlicher Kurzbericht zur 1. Änderung des Bebauungsplanes "Gewerbe- und Industriepark Sandäcker III, Bauabschnitt 1" des Büros Sieber in der Fassung vom 03.12.2018 (zur Eignung des Plangebietes für ein Vorkommen von Zauneidechsen und notwendigen weiteren Untersuchungen)

Artenschutzrechtliches Fachgutachten zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan "Fa. Heydt" des Büros Sieber in der Fassung vom 10.12.2019 (zum Vorkommen geschützter Tierarten, insbesondere von Zauneidechsen, innerhalb und im Umfeld des Plangebietes und notwendigen artenschutzrechtlichen Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen.)

Stellungnahmen können während der Auslegungsfrist schriftlich oder mündlich abgegeben werden. Stellungnahmen, die nicht rechtzeitig abgegeben worden sind, können gem. § 3 Abs. 2 BauGB bzw. § 4a Abs. 6 BauGB bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben.

Parallel mit der Auslegung findet die Einholung der Stellungnahmen der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gem. § 4 Abs. 2 BauGB auf Grund von § 4a Abs. 2 BauGB statt.

Aulendorf, den 13.03.2020

Matthias Burth
Bürgermeister

Lageplan Aufhebung Bebauungsplan
Entwurf in Text
Teilaufhebung Bebauungsplan

 

Vorhabenbezogener Bebauungsplan "Fa. Heydt" und die örtlichen Bauvorschriften hierzu

Der Gemeinderat Stadt Aulendorf hat in seiner öffentlichen Sitzung am 10.02.2020 den Entwurf zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan "Fa. Heydt" und die örtlichen Bauvorschriften hierzu mit Begründung jeweils in der Fassung vom 24.01.2020 gebilligt und für die öffentliche Auslegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB bestimmt.

Das Plangebiet liegt im Süden von Aulendorf westlich der "Hasengärtlestraße" und umfasst folgende Grundstücke mit den Fl.-Nrn. 1570 sowie 1659 (Teilfläche). Der räumliche Geltungsbereich ist im abgebildeten Lageplan dargestellt. Durch die Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes "Fa. Heydt" und die örtlichen Bauvorschriften hierzu sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Realisierung einer Anlage zur Aufbereitung und Umschlag von Baurestmassen geschaffen werden.

Der Entwurf mit Begründung in der Fassung vom 24.01.2020 und die nach Einschätzung der Stadt wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen liegen in der Zeit vom 23.03.2020 bis 24.04.2020 in der Stadtverwaltung der Stadt Aulendorf, Hauptstraße 35, 88326 Aulendorf, Stadtbauamt, Ebene 8 während der allgemeinen Öffnungszeiten zu jedermanns Einsicht öffentlich aus.

Im Rahmen des Verfahrens zur Aufstellung wird eine Umwelt-prüfung gem. § 2 Abs. 4 BauGB durchgeführt. Im Rahmen der Begründung zum Entwurf wird ein Umweltbericht gem. § 2a Nr. 2 BauGB dargelegt.

Eine Umweltverträglichkeits-Prüfung im Sinne des Gesetzes zur Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) ist nicht erforderlich. Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind verfügbar und werden mit ausgelegt:

  • Umweltbericht in der Fassung vom 24.01.2020 Ausführungen zu den Themen: Beschreibung der Ziele des Umweltschutzes aus anderen Planungen, die sich auf den Planbereich beziehen (Regionalplan; Flächennutzungsplan; Natura 2000-Gebiete; weitere Schutzgebiete/Biotope, Biotopverbund); Beschreibung und Bewertung der Umweltauswirkungen auf der Grundlage der Umweltprüfung; darin die Bestandsaufnahme sowie Prognose über die Entwicklung des Umweltzustandes bei Nicht-Durchführung bzw. Durchführung der Planung und deren Umweltauswirkungen auf die Schutzgüter Arten und Lebensräume; Biologische Vielfalt; Boden, Geologie und Fläche; Wasser; Klima/Luft, Erhaltung der bestmöglichen Luftqualität; Landschaftsbild; Mensch und Kulturgüter sowie eine Beschreibung der Wechselwirkungen zwischen den zuvor genannten Schutzgütern. Bewertung bei Durchführung der Planung von Wasserwirtschaft; Emissionen von Schadstoffen, Lärm, Erschütterungen, Licht, Wärme und Strahlung sowie der Verursachung von Belästigungen; Abfälle und ihre Beseitigung und Verwertung; eingesetzte Techniken und Stoffe; menschliche Gesundheit, das kulturelle Erbe oder die Umwelt; Erneuerbare Energien. Beschreibung der Maßnahmen zur Vermeidung, Verringerung und zum Ausgleich der Auswirkungen/Abarbeitung der Eingriffs-regelung. Beschreibung anderweitiger Planungsmöglichkeiten und der erheblichen nachteiligen Auswirkungen, die auf Grund der Anfälligkeit der nach dem Bebauungsplan zulässigen Vorhaben für schwere Unfälle oder Katastrophen zu erwarten sind. Beschreibung der geplanten Maßnahmen zur Überwachung der erheblichen Auswirkungen auf die Umwelt bei Durchführung der Planung
  • umweltbezogene Stellungnahmen im Rahmen der frühzeitigen Behördenunterrichtung gem. § 4 Abs. 1 BauGB des Regierungspräsidiums Freiburg (Landesamt für Geologie, Roh-stoffe und Bergbau) zur Geotechnik, des Regierungspräsidiums Tübingen (Naturschutz) zur Notwendigkeit einer Kartierung der Zauneidechsen sowie des Landratsamtes Ravensburg zu den Themenfeldern Immissionsschutz (vom Vorhaben ausgehender Lärm, Staub, Erschütterungen und Einwirkung auf benachbarte schützenswerte Nutzungen), Naturschutz (Artenschutz/Zauneidechsenvorkommen, FFH-Verträglichkeitsprüfung, Umweltprüfung/Umweltbericht, Eingriffs-/Ausgleichsbilanzierung und Ausgleichsmaßnahmen, Dachbegrünung), Bodenschutz (mögliche Schadstoffbelastung im Bereich der Bahngleise, Darstellung des bestehen-den Geländes, Folgen des Einbaus von Recyclingmaterial, Definition von auf unbefestigten Flächen gelagerten Materials), Altlasten (kein Eintrag) und Abwasser (Retentions-mulde, Einleitung von Niederschlagswasser, Lagerung von Material auf unbefestigtem Grund)
  • Vorhaben- und Erschließungsplan der probau gmbh vom 31.01.2020 sowie Betriebsbeschreibung der Bausch Engineering GmbH vom Mai 2019 (beides bezogen auf das Bauvorhaben der Fa. Heydt, Aulendorf)
  • Schalltechnische Untersuchung zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan "Fa. Heydt" des Büros Sieber in der Fassung vom 12.11.2019 (zu den vom Vorhaben ausgehenden Gewerbelärm-Immissionen auf angrenzende, schützenswerte Nutzungen und den notwendigen lärmschutztechnischen Bestimmungen innerhalb des Plangebietes (Beschränkung der Betriebszeiten auf den Tageszeitraum; Beschränkung der Siebanlage auf eine Dauer von 8 h je Betriebstag))
  • Ingenieurgeologisches Gutachten Dr.-Ing. Georg Ulrich, Leutkirch, vom 14.11.1994 (zu den Baugrundverhältnissen innerhalb des Vorhabensgebietes)
  • Gutachten zu den staub- und gasförmigen Emissionen und Immissionen im Rahmen des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes "Fa. Heydt", Stadt Aulendorf, von der iMA Richter & Röckle GmbH & Co. KG, vom 23.01.2020 (zur Prognose und Bewertung des Staubeintrags an den benachbarten Wohn- und Büronutzungen sowie der Stickstoffdeposition im Bereich naturschutzfachlich hochwertiger Bereiche)
  • Messbericht zu den Erschütterungsmessungen beim Betrieb der Siebanlage für Aushubböden, Hasengärtlestr. 74, Aulendorf, von Dr.-Ing. Georg Ulrich Geotechnik GmbH vom 13.12.2019
  • FFH-Verträglichkeitsuntersuchung zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan "Fa. Heydt" des Büros Sieber in der Fassung vom 13.12.2019 (zu den Auswirkungen der geplanten Bebauung auf das südlich und nordöstlich liegende FFH-Gebiet "Feuchtgebiete um Altshausen", insbesondere unter Berücksichtigung der Wirkfaktoren Licht und andere optische Emissionen, Lärm und Eintrag von Luftschadstoffen)
  • Artenschutzrechtlicher Kurzbericht zur 1. Änderung des Bebauungsplanes "Gewerbe- und Industriepark Sandäcker III, Bauabschnitt 1" des Büros Sieber in der Fassung vom 03.12.2018 (zur Eignung des Plangebietes für ein Vorkommen von Zauneidechsen und notwendigen weiteren Untersuchungen)
  • Artenschutzrechtliches Fachgutachten zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan "Fa. Heydt" des Büros Sieber in der Fassung vom 10.12.2019 (zum Vorkommen geschützter Tierarten, insbesondere von Zauneidechsen, innerhalb und im Umfeld des Plangebietes und notwendigen artenschutzrechtlichen Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen). Die einschlägigen DIN-Normen, auf denen in den Festsetzungen verwiesen wird, stehen bei der Stadt Aulendorf (Hauptstraße 35, 88326 Aulendorf) im Rahmen der förmlichen Bürgerbeteiligung nach § 3 Abs. 2 BauGB zur Einsicht zur Verfügung.

Stellungnahmen können während der Auslegungsfrist schriftlich oder mündlich abgegeben werden. Stellungnahmen, die nicht rechtzeitig abgegeben worden sind, können gem. § 3 Abs. 2 BauGB bzw. § 4a Abs. 6 BauGB bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben.

Parallel mit der Auslegung findet die Einholung der Stellungnahmen der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gem. § 4 Abs. 2 BauGB auf Grund von § 4a Abs. 2 BauGB statt.

Aulendorf, den 13.03.2020

Matthias Burth
Bürgermeister

Bahnbrücke Rugetsweiler - öffentliche Bekanntmackung der öffentlichen Auslegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB

Der Gemeinderat der Stadt Aulendorf hat in seiner öffentlichen Sitzung am 10.02.2020 den Entwurf zum Bebauungsplan „Bahnbrücke Rugetweiler“ in der Fassung vom 17.01.2020 gebilligt und für die öffentliche Auslegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB bestimmt. Der Geltungsbereich kann dem beiliegenden Lageplan entnommen werden und umfasst die Teilflächen der Flurstücke 154/9 und 175/3.

Eine frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gem. § 3 Abs.1 BauGB fand in der Zeit vom 17.06.2019 bis 05.07.2019 statt.

Der Entwurf zum Bebauungsplan „Bahnbrücke Rugetsweiler“ wird mit Begründung einschließlich des Umweltberichts und der vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen in der Zeit

vom 09.03.2020 bis 14.04.2020, im Rathaus der Stadt Aulendorf
(Hauptstraße 35, 88326 Aulendorf, Ebene 8, Bauamt)
zu den allgemeinen Dienststunden

öffentlich ausgelegt. Wesentliche umweltbezogene Stellungnahmen liegen mit aus.

Es sind neben dem Umweltbericht, der zu den nachfolgend genannten Schutzgütern Aussagen enthält, folgende Arten umweltbezogener Informationen relevant und verfügbar:

  • Umweltbericht mit integriertem Grünordnungsplan der meixnergeerds Stadtentwicklung GmbH in der Fassung vom 17.01.2020 mit Ausführungen zu den Themen: Bestands- und Wirkungsanalyse zu Fläche, Geologie, Boden, Wasser, Klima und Luft, Arten, Biotope, Biodiversität, Landschaft, Mensch, Kultur und Sachgüter; Artenschutzrechtliche Prüfung der Avifauna, der Fledermäuse, von Totholzinsekten und weiterer Artengruppen; Maßnahmen zur Vermeidung, Minimierung, Kompensation sowie FCS-Maßnahmen; Eingriffs-Ausgleichsmaßnahmen zu den Schutzgütern Geologie und Boden, Arten, Biotope und Biodiversität sowie Landschaft.
     
  • Stellungnahmen aus der Beteiligung gem. § 4 Abs. 1 BauGB zu den Themen Artenschutz, Eingriff in die Bestandsallee mit verbundenen Baumfällungen sowie das Offenlandbiotop inkl. der Thematik der Ausnahmegenehmigungen dafür und des Biotopverbunds (Abarbeitung öffentliches Interesse, zumutbarer Planungsalternativen sowie Abarbeitung des Umgangs insbesondere hinsichtlich Fledermäusen, Vögeln und Totholzkäfern) durch die Stellungnahmen von Regierungspräsidium Tübingen Naturschutz (04.07.2019), des Landratsamts Ravensburg vom 04.07.2019; Aufnahme eines Hinweises zur Geotechnik (Regierungspräsidium Freiburg, Geotechnik, 27.06.2019); Zweckbestimmung der Grünfläche, Pflanzgebot und Biotopfestsetzungen inkl. des Verbots von Handlungen in diesem Zusammenhang, der Berücksichtigung angrenzenden FFH-Gebiets und der Eingriffs- Ausgleichsbilanzierung im Rahmen des Umweltberichts durch das Landratsamt Ravensburg vom 04.07.2019; Aufnahme des Gewässerrandstreifens sowie von Überflutungsflächen und zum Bodenschutz (Stellungnahme Landratsamt Ravensburg vom 04.07.2019)
     
  • Geotechnischer Bericht zum BV Ersatzneubau Brücke ü.d. Bahn bei Rugetsweiler in 88326 Aulendorf in der Fassung vom 11.04.2019 der Gesellschaft für Bohr- und Geotechnik mbH (Geotechnisches Baugrundmodell, Georisiken, Hydrogeologie, grundbautechnische Empfehlungen und baubegleitende Maßnahmen, entsorgungstechnische Aushubvorbewertung)

Innerhalb der Auslegungsfrist können die Stellungnahmen sowohl schriftlich als auch mündlich zur Niederschrift abgegeben werden. Für die Mitteilung der Abwägungsergebnisse ist die Angabe der Anschrift des Stellungnehmenden sinnvoll.

Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bleiben im Verfahren unberücksichtigt.

Es wird darauf hingewiesen, dass ein Antrag nach § 47 Verwaltungsgerichtsordnung (VwGO) zur Einleitung einer Normenkontrolle, der einen Bebauungsplan zum Gegenstand hat, unzulässig ist, wenn die den Antrag stellende Person nur Einwendungen geltend macht, die sie im Rahmen der öffentlichen Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht hat, aber hätte geltend machen können.

Hinweis: Da es sich um ein Regelverfahren nach Europarecht handelt und der Bauleitplan den Darstellungen des rechtgültigen Flächennutzungsplanes entspricht, ist dieser nicht gem. § 8 Abs.3 BauGB im sog. Parallelverfahren zu ändern.

Zusätzlich zur förmlichen Beteiligung der Öffentlichkeit gem. § 3 Abs. 2 BauGB findet eine förmliche Beteiligung der Behörden sowie der Träger öffentlicher Belange gem. § 4 Abs. 2 BauGB statt.

Aulendorf, den 28.02.2020
 

Matthias Burth
Bürgermeister

Anlagen:
Bahnbrücke Rugetsweiler_Straßenplanung LP
Regelquerschnitt Straße
Lageplan Verkehrskonzept
Geotechnischer Bericht
Abwägung Bahnbrücke
BPL Bahnbrücke Rugetsweiler
Begründung BPlan Rugetsweiler
Umweltbericht
Festsetzung BPlan Rugetsweiler
Lageplan Bkmg 3-2 Rugetsweiler

Bebauungsplan "Oberrauhen - Erweiterung II" und 1. Änderung Bebauungsplan "Oberrauhen - Erweiterung I" und örtliche Bauvorschriften hierzu

Öffentlichen Auslegung und Beteiligung der Öffentlichkeit sowie der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange gem. § 3 Abs. 2 und § 4 Abs. 2 BauGB i.V.m. § 74 Abs. 7 LBO

Der Gemeinderat der Stadt Aulendorf hat am 10.02.2020 in öffentlicher Sitzung den Entwurf des Bebauungsplan ‚Oberrauhen-Erweiterung II‘ und 1. Änderung Bebauungsplan ‚Oberrauhen-Erweiterung I‘ sowie die örtlichen Bauvorschriften hierzu gebilligt und beschlossen, die Beteiligung der Öffentlichkeit und der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange durchzuführen. Der Entwurf besteht aus dem Lageplan, den textlichen Festsetzungen mit Hinweisen und der Begründung sowie den örtlichen Bauvorschriften jeweils in der Fassung vom 10.02 2020 und dem Umweltbericht vom 16.01.2020.

Ziele und Zwecke der Planung

Die Stadt Aulendorf schafft mit der vorgesehenen Festsetzung eines Gewerbegebietes die planungsrechtlichen Voraussetzungen zur Erweiterung bestehender Gewerbeflächen. Die Fläche befindet sich östlich anschließend an das Betriebsgelände der Firma Carthago Reisemobilbau GmbH und grenzt im Norden an die L 285 an. Vorgesehen ist die Nutzung als Stellplatz für Reisemobile und Pkw. Der Bebauungsplan berücksichtigt das südwestlich angrenzende Feuchtgebiet durch Ausweisung einer Pufferfläche und sieht entlang der L285 straßenbegleitende Baumpflanzungen vor. Der Bebauungsplan überplant an seiner westlichen Grenze Teilbereiche des rechtsgültigen Bebauungsplans ‚Oberrauhen-Erweiterung I‘ aus dem Jahr 2015.

Plangebiet

Der Geltungsbereich „Oberrauhen – Erweiterung II“ umfasst ca. 0,74 ha des Teilflurstücks Nr. 271 in der Gemarkung Zollenreute und ist in der Abbildung (maßstabslos) dargestellt. Der westlich angren­zende Bebauungsplan ‚Oberrauhen-Erweiterung I‘ wird in einem Streifen von ca. 9 m überplant und geändert. Die Planung sieht vor, zur Deckung des kurzfristigen örtlichen Bedarfs und zur Erweiterung des ortsansässigen Betriebs ein Gewerbegebiet aus­zuweisen. Die Fläche wird derzeit ackerbaulich genutzt.

Eingriffe in Natur und Landschaft

Für die Belange des Umweltschutzes wird nach § 2 Abs. 4 BauGB eine Umweltprüfung durchgeführt und ein Umweltbericht erstellt. Innerhalb des Plangebiets entsteht ein Kompensationsdefizit von ca. 91.600 Ökopunkten. Der Ausgleich für Eingriffe in den Naturhaushalt und das Landschaftsbild wird außerhalb des Plangebietes erbracht. Der gebietsexterne Ausgleich des Kompensationsdefizits erfolgt durch die Abbuchung von Ökopunkten aus dem Ökokonto der Stadt Aulendorf. Die Punkte werden aus der 2019 umgesetzten Maßnahme „Gewässerentwicklungsmaßnahme an der Schussen“ auf den Flurstücken 410/2, 410/3, 411, 412, 416/3, 422, und 423 abgebucht. Unter Berücksichtigung des gebietsexternen Ausgleichs ist der Eingriff vollständig ausgeglichen.

Planinhalte

Der Bebauungsplan enthält unter anderem Festsetzungen zu Art und Maß der Nutzung, zu den überbaubaren Grundstücksflächen, zur Höhe baulicher Anlagen sowie Festsetzungen zur Grünordnung. Des Weiteren werden örtliche Bauvorschriften zur Gestaltung der baulichen Anlagen und Freiflächen erlassen.

Gemäß § 3 Abs.2 BauGB und § 74 (6) LBO liegen der Entwurf des Bebauungsplans bestehend aus Lageplan, textlichen Festsetzungen mit Hinweisen und die örtlichen Bauvorschriften sowie die Begründung (jeweils in der Fassung vom 10.02.2020) und der Umweltbericht sowie die nach Einschätzung der Gemeinde wesentlichen vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen in der Zeit vom 9. März 2020 bis 10. April 2020 im Rathaus der Stadt Aulendorf, Hauptstraße 35, Ebene 8 während der allgemeinen Öffnungszeiten zu jedermanns Einsicht öffentlich aus.

Während der Auslegungsfrist kann sich die Öffentlichkeit über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung unterrichten. Es können Stellungnahmen bei der Stadtverwaltung Aulendorf schriftlich eingereicht oder mündlich zur Niederschrift erklärt werden.

Über die vorgebrachten Stellungnahmen entscheidet der Gemeinderat in öffentlicher Sitzung. Da das Ergebnis der Prüfung der Stellungnahmen mitgeteilt wird, ist die Angabe der Anschrift des Verfassers zweckmäßig.

Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben.

Es wurde eine Umweltprüfung nach § 2 Abs.4 BauGB durchgeführt und ein Umweltbericht erstellt. Der Umweltbericht bildet einen gesonderten Teil der Begründung.

Die folgenden umweltbezogenen Informationen werden mit ausgelegt:

Der Umweltbericht (Entwurf vom 16.01.2020) bewertet unter Berücksichtigung der im Bebauungsplan festgesetzten Ausgleichsmaßnahmen die Auswirkungen der Planung im Hinblick auf den Umweltschutz einschließlich des Naturschutzes und der Landschaftspflege:

  • Beschreibung der Umweltschutzziele bezüglich des Plangebietes aus anderen Planungen,
  • Angaben zur Planung und Alternativenprüfung;
  • Bestandsanalyse
  • Beschreibung und Bewertung der Wirkfaktoren und Auswirkungen der Planung auf die Umweltbelange (Mensch und menschliche Gesundheit, Landschaft / Landschaftsbild / Erholung, Kultur- und Sachgüter, Tiere, Pflanzen, Biotope und biologische Vielfalt, Artenschutz, Schutzgebiete, Geologie und Boden, Flächenverbrauch, Klima und Luft, und der Wechselwirkungen zwischen den genannten Schutzgütern)
  • Maßnahmen zur Vermeidung, Minimierung und Kompensation von Eingriffen in Natur und Landschaft, Abarbeitung der Eingriffsregelung
  • Maßnahmen zur Überwachung der Umweltauswirkungen

Daneben sind folgende Stellungnahmen mit Umweltbezug verfügbar:
Landratsamt Ravensburg (10.01.2020)

  • Belange der Bauleitplanung;
  • Belange des Naturschutzes (Themen: Umweltprüfung, Bilanzierung und Ausgleich von Eingriffen in Natur und Landschaft, Artenschutz: Feuchtbiotop und Feldlerche);
  • Belange des Wasser- und Bodenschutzes, Grundwasserschutz (Regenwasserentsorgung, fachgerechter Umgang mit dem Boden);
  • Belange des Immissionsschutzes, Lärmschutz;
  • Verkehrsbelange (Anbauverbot entlang der L285);

Regierungspräsidium Tübingen / Landesamt für Geologie und Rohstoffe (16.12.2019)

  • Hinweise zum Baugrund

Aulendorf, den 21.02.2020
 

Matthias Burth
Bürgermeister

Anlagen:
Bebauungsplan "Oberrauhen Erweiterung II" und 1. Änderung BPlan "Oberrauhen Erweiterung I"
Bestands- und Maßnahmenplan
Oberrauhen Erweiterung II Aulendorf_Entwurf
Plan Oberrauhen Erweiterung

Öffentliche Auslegung Erhaltungs- und Gestaltungssatzung Innenstadt Aulendorf

Die Erhaltung des überlieferten Stadtbildes der Stadt Aulendorf ist eine Aufgabe von hoher kultureller Bedeutung in der Stadtentwicklung. Das Stadtbild trägt wesentlich zur Identität der Stadt und damit auch zur Identifikation ihrer Bewohner und Besucher mit der Stadt bei.

Deshalb sollen klare Spielregeln für das Erhalten, Sanieren und Weiterbauen in der gesamten Innenstadt von Aulendorf aufgestellt werden.

Um das historisch gewachsene Stadtbild von Aulendorf zu bewahren und qualitätvoll weiterzuentwickeln wurde auf der Grundlage der Stadtbildanalyse eine Erhaltungs- und Gestaltungssatzung für die Innenstadt von Aulendorf formuliert. Darin wird der Sanierung und Wiedernutzbarmachung bestehender Gebäude klarer Vorrang vor Abbruch und Neubebauung eingeräumt. Mit der Erhaltungs- und Gestaltungssatzung soll insgesamt das Bewusstsein für die vorhandenen einzigartigen Werte der Innenstadt gestärkt werden. Gestalterisches Ziel bei anstehenden Sanierungsmaßnahmen, aber auch bei Neubauten, muss es deshalb sein, den einzelnen Gebäuden ihre Eigenart zu bewahren oder diese (wieder) herzustellen.

Die Erhaltungs- und Gestaltungssatzung regelt Neubau sowie Sanierungs- und Umbaumaßnahmen an bestehenden Gebäuden. Hierdurch wird sichergestellt; dass der historische Bestand pfleglich behandelt wird, in Einzelfällen können damit auch Fehler der Vergangenheit zurückgebaut werden.

Die Erhaltungs- und Gestaltungssatzung ist in Form einer Stadtbildfibel aufbereitet, um den Regelungsinhalt und die Auslegung der einzelnen Anforderungen durch positive Beispiele und Erläuterungen gut verständlich darzustellen. Sie gibt klare Antworten auf Fragen z. B. zur wirtschaftlichen Bauweise, dem Konflikt zwischen Denkmalschutz und Energieeinsparverordnung und technische Anforderungen.

Die Erhaltungs- und Gestaltungssatzung dient als Handbuch für die Bauherren und ihre planenden Architekten. Damit soll im Vorfeld der Baueingabeplanung die Abstimmung zwischen allen Beteiligten erleichtert werden.

Am 02.03.2019 stimmte der Gemeinderat dem Entwurf der Erhaltungs- und Gestaltungssatzung Innenstadt Aulendorf zu und beschloss deren öffentliche Auslegung (§ 3 Abs. 2 BauGB) zur Beteiligung der Öffentlichkeit und Anhörung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange.

Der Entwurf der Erhaltungs- und Gestaltungssatzung sowie der Entwurf der Stadtbildfibel mit Begründung liegen gemäß § 3 Abs. 2 BauGB in der Zeit vom 23.03.2020 bis einschließlich 30.04.2020 im Rathaus Aulendorf (Hauptstraße 35, 88326 Aulendorf, Ebene 8, Bauamt) öffentlich aus und können zu den entsprechenden Öffnungszeiten eingesehen werden.

Innerhalb der Auslegungsfrist können die Stellungnahmen sowohl schriftlich als auch mündlich zur Niederschrift abgegeben werden. Für die Mitteilung der Abwägungsergebnisse ist die Angabe der Anschrift des Stellungnehmenden sinnvoll. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bleiben u.U. bei der Beschlussfassung über die Erhaltungssatzung unberücksichtigt.

Aulendorf, den 13.03.2020


Matthias Burth
Bürgermeister

Anlagen:
Stadtfibel Erhaltungs- und Gestaltungssatzung_Auslegungsentwurf 02.03.2020
Lageplan Geltungsbereich für öffentliche Auslegung
Satzungstext Erhaltungs- und Gestaltungssatzung

Rechtskräftige Bebauungspläne

In den Bebauungsplänen ist der Rahmen für die bauliche Nutzung von Grundstücken festgelegt. Die Bebauungspläne können von jedermann ab dem Tag ihrer Bekanntmachung (Rechtskraftdatum) im städtischen Bauamt, Rathaus/Schloss, Hauptstraße 35, Ebene 8 in Aulendorf eingesehen werden. Für Auskünfte und Fragen stehen die Mitarbeiter des Bauamtes den Bauherren und Planungsbüros gerne zur Verfügung.

Die vorhandenen rechtskräftigen Bebauungspläne werden hier zum Abruf angeboten. Diese Online-Bereitstellung ist im Sinne des Bürgerservice als Erstinformation gedacht. 

Bitte beachten Sie, dass diese Online-Informationen nicht die Rechtsverbindlichkeit der Originalpläne ersetzt. Nur die Originalpläne geben im Sinne des Bundesbaugesetzes die gültige Rechtslage wieder.

Name, Rechtskraftdatum
 
Planteil
 
Textteil
 
Achberg 24.01.1984JPG PDF 
Achberg II 14.10.1983JPG PDF 
Achberg III 15.10.2010JPG PDF 
Allewinden - Hasengärtlestrasse 07.06.2000JPG    PDF    
Allewindenstrasse 01.08.1998JPG PDF 
Am Bildstock II 28.03.2007JPG PDF 
Amberger Strasse Süd 23.12.1970JPG  
Auf der Steige 27.06.1985JPG PDF 
Auf der Steige - Steinenbacher Weg 01.10.1999JPG PDF 
Auf der Steige II 09.03.1990JPG PDF 
Bändelstock 14.09.1989JPG PDF 
Bändelstock II 29.06.1984JPG PDF 
Biogasanlage Fassmacherhof 21.12.2012JPG PDF 
Booser Strasse 09.12.2006JPG PDF 
Dobelmühle 04.09.1986JPG  
Ebisweilerstrasse / Schützenhausstrasse 02.11.2012JPG PDF 
Ferienhaus und Freizeitanlage Tiergarten 04.10.2013JPG PDF 
Froschweiheräcker 22.10.1994JPG PDF 
Froschweiheräcker - Erweiterung 26.11.1987JPG PDF 
Galgenbühl 08.02.1994JPG PDF 
Gottesacker 20.08.1985JPG PDF 
Gottesacker - Erweiterung - Rosenstrasse 11.03.1983JPG PDF
Grosser Esch 17.11.2000JPG PDF 
Grosser Esch - Erweiterung 14.03.1991JPG PDF 
Grosser Esch II 11.08.1993JPG PDF 
Grundesch - Rosenstock 13.06.1994JPG PDF 
Grundesch Erweiterung 10.10.2014JPG PDF 
Grundesch II 22.12.1995JPG PDF 
Hasengärtle - Ost 30.04.2008JPG PDF 
Hofgarten 09.06.2017JPG PDF 
Innenstadt 14.11.2014JPG PDF 
Kronenberg 06.07.1993JPG PDF 
Kronenberg Süd 22.12.1995JPG PDF 
Kronenberg Süd II 20.06.1995JPG PDF 
Kurzentrum 18.03.2016JPG PDF 
Langwegesch 31.01.2014JPG PDF 
Laurenbühl 14.04.1971JPG PDF 
Laurenbühl II 22.02.1995JPG PDF 
Lohrer Esch 06.03.1998JPG PDF 
Mahlweiher 22.07.2008JPG PDF 
Michel-Buck-Strasse, Hasengärtlestrasse 26.09.1986JPG PDF 
Missionshaus St. Johann 09.01.2001JPG PDF 
Ober der Ach 10.11.1987JPG PDF 
Ober der Ach - Änderung und Erweiterung 07.11.1998JPG PDF 
Oberrauhen 06.03.2015JPG PDF 
Oberrauhen Erweiterung I 06.03.2015JPG PDF 
Ortsende 31.05.1997JPG PDF 
Parkstraße 18.03.2016JPG PDF 
Poststrasse 22.11.2002JPG PDF 
Rainweg - Booser Strasse 14.10.1998JPG PDF 
Riedbach 23.12.2002JPG PDF 
Riedweg I 06.03.2015JPG PDF 
Riedweg III 07.11.1996JPG PDF 
Rugetsweiler 09.09.1964JPG PDF 
Rugetsweiler II. Bauabschnitt 24.02.1989JPG PDF 
Sandäcker 25.04.1986JPG PDF 
Sandäcker II - Gewerbe und Industriepark 19.01.1994JPG PDF 
Sandäcker II 1. Änderung 02.11.2012JPG PDF 
Sandäcker III - Gewerbe und Industriepark 17.04.1999JPG PDF 
Sandweg 06.08.2004JPG PDF 
Schiller-, Zeppelin-, Zollenreuter Strasse 12.01.2002JPG PDF 
Schönstattzentrum 07.11.1996JPG PDF 
Schützenhausstrasse 04.01.2008JPG PDF 
Schwalbenweg 14.08.2002JPG PDF 
Sportzentrum 25.02.1987JPG PDF 
Steinenbacher Weg I 05.06.1984JPG PDF 
Steinenbacher Weg II 01.12.1999JPG PDF
Talstrasse Erweiterung I 09.05.1998JPG PDF 
Tobelesch 09.02.1991JPG PDF 
Tobelesch Erweiterung 20.05.2003JPG PDF 
Wohngebiet Safranmoos 04.04.2014JPG PDF 

Flächennutzungsplan

Im Flächennutzungsplan sind die Flächen für die bauliche Nutzung von Grundstücken und die vorgesehene künftige Stadtentwicklung festgelegt.

 Darin sind beispielsweise Aussagen zu finden über die geplanten
   - Wohnbauflächen,
   - Gewerbe- und Industriebauflächen,
   - Grünflächen und
   - Verkehrsflächen.

Die zugehörende Begründung erklärt die Ziele der Planung und die Darstellungen im Flächennutzungsplan.

Infobereiche

Entdecken Sie Aulendorf

Bürger
Gäste
Bürger
Gäste

Storchennest

Die Aulendorfer BUND-Ortsgruppe hat das Aulendorfer Storchennest umgebaut.

Auf der Homepage www.stoerche-aulendorf.de finden Sie ein Live-Bild vom Nest.

Die Kamera ist online und es wird ein Live-Bild vom Nest gezeigt.

Mehr Informationen

Stadtplan Aulendorf

Der digitale Stadt- & Satellitenplan hilft Ihnen, sich in bei uns besser zurecht zu finden. Ihr gewünschtes Ziel finden Sie mit der Objektsuche schnell und punktgenau.

Durch Betätigen der entsprechenden Schaltfläche im oberen rechten Eck der Karte kann die Vollbildansicht aktiviert werden.

Mehr Informationen

Bürger-Informationssystem

Sie können sich auch direkt über das Bürgerinformationssystem der Stadt Aulendorf über Sitzungstermine, Tagesordnungen und die einzelnen Mitglieder des Gemeinderates informieren.

Außerdem werden die Sitzungstermine in den Schaukästen im Schloss und in den Ortschaften, in der Schwäbischen Zeitung (Lokalausgabe Bad Waldsee-Aulendorf) sowie im aulendorf aktuell bekannt gemacht.

Mehr Informationen

Derzeit liegen uns keine Störungen vor

Stellenangebote

Aulendorf liegt im Herzen Oberschwabens Donau und Bodensee, umgeben von Wiesen, Mooren und Wäldern, an der Oberschwäbischen Barockstraße und an der Schwäbischen Bäderstraße.

Ein Klick und Sie erhalten eine Übersicht der offenen Stellen bei der Stadt Aulendorf.

Mehr Informationen