Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Themenschwerpunkt: Gäste & Kultur
Themenschwerpunkt: Gäste & Kultur
Themenschwerpunkt: Gäste & Kultur
Themenschwerpunkt: Gäste & Kultur
Themenschwerpunkt: Gäste & Kultur

Volltextsuche

Minigolfanlage im Hofgarten

Minigolfanlage
Minigolfanlage im Kurpark

geöffnet von Mai bis September

Öffnungszeiten 2016
Dienstag - Sonntag von 13.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Gruppen/Schulklassen auf Anfrage auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich!

Kontakt:
Herr Heinz Nolte
0160 98244614

Eintrittspreise:

Erwachsene 3,00 Euro
Kurgäste 2,00 Euro
Jugendliche bis 16 Jahren 2,00 Euro
Kinder bis 10 Jahren 1,50 Euro
Familienkarte 8,00 Euro
Gruppen ab 10 Pers. 1,50 Euro/p.Person

Kur-/Stadtpark

Das grüne Gewölbe Aulendorfs, so nennte einst ein Fotograf das gewaltige Laubdach, dass die Besucher des Kur- und Stadtparks umfängt. Bis diese riesige Hülle aus vielen nach Jahreszeit unterschiedlichen Farbtönen ihre heutige Gestalt erhielt, dauerte es über 250 Jahre. Auch dieses Kleinod verdanken wir dem Wunsch eines Grafen von Königsegg/Aulendorf, der seine Residenz mit einem „Englischen Garten“ schmücken wollte, damit er mit seiner Familie und seinen Gästen darin lustwandeln konnte. Der Park umfasst über 300 Bäume: Thuja, Eiche, Eibe, Esche, Fichte, Buche, Ulme, Lärche, Birke, Kiefer, Ahorn, Linde und andere Gehölze, eine verschwenderische Fülle.

Im Gegensatz zum „Hofgarten“, der sich in „Französischem Stil“ streng abgezirkelt, elegant, mit gepflegtem Blumenschmuck darbietet, gibt sich dieser „Englische Garten“ zurückhaltend, ohne Blumen, natürlich und dennoch vornehm. Die teilweise riesigen Bäume können sich frei entfaltet; die stufenartige Anlage mit ihren wie zufällig eingestreuten Grünflächen bildet eine harmonische, aber dennoch raffinierte Komposition, die so natürlich wirkt, als ob sie zufällig entstanden wäre. Seit 1929, als die Gemeinde den Park erwerben konnte, sind die Tore dieses in Oberschwaben einmaligen Natur-Kunstwerks für jedermann weit offen.

Der Park ist beliebtes Ziel für Kurgäste für Waldlauf, Walking und Gymnastik.

Das grüne Gewölbe Aulendorfs
Das grüne Gewölbe Aulendorfs
Kurpark Aulendorf
Kurpark Aulendorf

Der Hofgarten

Kur-/Stadtpark
Kur-/Stadtpark
Kur-/Stadtpark
Kur-/Stadtpark
Kurpark Aulendorf
Feierabendhock im Biergarten Wirtshaus Schalander
 

Im Gebäude Hofgarten/Hofgartensaal/Säulenhalle mit Schlossbrauerei befand sich früher die gräfliche Hofgärtnerei, die der Versorgung der Standesherrschaft diente. Der Bevölkerung blieb dieses kleine Paradies allerdings verschlossen; umso dankbarer genießen wir heute seinen Reiz.

Die Hofgärtnerei wurde angelegt, nachdem die Grafen von Königsegg ihren Wohnsitz nach Aulendorf verlegt hatten und dadurch allerlei Dienstleistungsbetriebe notwendig wurden, wie etwa die über 400 Jahre alte Herrenmühle oder die Brauerei, deren Sudhaus direkt an die Hofgärtnerei angrenzte.

Die Gärtnerei umfasste neben Frühbeeten und Gewächshäusern eine große Orangerie, durch die ein von dem noch heute bestehenden Springbrunnen gespeistes Bächlein floss und für feuchte Luft sorgte.

Im Innern des Palmenhauses stand in Kübel gepflanzte Palme, Zitronen- und Orangenbäume, Gummibäume, Philodendren und viele andere exotische Pflanzen, die bei Bedarf zu Dekorationszwecken ins Schloss befördert wurden. Ein Teil davon wurde auch alljährlich im Frühjahr verkauft. Gärtner aus der ganzen Region, von Stuttgart bis nach Vorarlberg und der Schweiz trafen sich dazu im Hotel „Löwen“, damals Treffpunkt vieler Tagungen. An das Palmenhaus grenzte ein normales Treibhaus an, in dem die Anzucht von Jungpflanzen für Gemüse und Blumen erfolgte. Auch zu besonderen Anlässen wie Besuchen von Bischofs, anderer Adels-familien oder von Gästen aus Staat und Wirtschaft benötigte man Blumenschmuck. Der Betrieb der Schlossgärtnerei wurde 1928 abrupt beendet, die Standesherrschaft zog sich zurück nach Schloss Königsegg. Heute bietet sich hier erneut ein kleines Paradies, sehr zur Freude der Gäste aus Nah und Fern.

Kontakt Gästeinfo

Gästeinformation Aulendorf
Hauptstraße 35
88326 Aulendorf
07525 934-203
07525 934-210
E-Mail schreiben

Öffnungszeiten Gästeinfo

Montag bis Freitag:
08.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Mittwoch bis Freitag:
13.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Samstag/Sonn- & Feiertag
10.00 Uhr bis 17.00 Uhr